Vorstellung der Kandidatinnen und Kandidaten für die Ortsbeiräte

Wie schon letzte Woche berichtet, verabschiedeten Bündnis 90/Die Grünen in ihrer Mitgliederversammlung am 20. November 2015 auch einstimmig die Wahlvorschläge für die Wahl der Ortsbeiräte am 6. März 2016.

Josef Retagne kandidiert in Bremthal auf Platz 1. Er lebt mit seiner Familie seit 1998 in Eppsteins größtem Stadtteil und war bereits in den vergangenen zwei Wahlperioden für die Grünen im Ortsbeirat. Zu seiner Kandidatur sagt er:“ Mir ist es wichtig, für die Belange unseres Stadtteils und der Gesamtstadt auch über Parteigrenzen hinweg zu gemeinsamen Positionen zu kommen, ohne Grüne Überzeugungen aufzugeben“.  Auf den weiteren Plätzen kandidieren Frank Burmeister und Dr. Malke Lütgens.

Der Ortsverband freut sich sehr, dass  Claudia Papenhausen für eine Mitarbeit gewonnen werden konnte. Sie kandidiert auf Platz 1 in Ehlhalten. Seit 1980 Lehrerin an der Freiherr-vom-Stein-Schule in Eppstein, engagiert sie sich seit ihrer Pensionierung mit ihrer Selbsthilfe-Organisation „Lernen dürfen“ auch weiterhin nachhaltig für Bildung und Entwicklung – jetzt sehr erfolgreich in Afrika. Claudia Papenhausen lebt seit 22 Jahren in Ehlhalten und hält den Moment für gut geeignet, sich nun auch im Ehlhaltener Ortsbeirat zu engagieren. Auf den weiteren Plätzen kandidieren Annette Milke, Volker Pottmann und Regine Pottmann.

Der Grüne Ortsvorsteher Martin Alberts kandidiert auf Platz 1 für den Ortsbeirat Eppstein. Fast fünf Jahre ist er nun Ortsvorsteher und Stadtverordneter. Die Arbeit während dieser Zeit wäre bei einer besseren finanziellen Ausgangslage sicher leichter gewesen. Er sagt, dass die Einhaltung der fortlaufenden Konsolidierung des Eppsteiner Haushaltes für die Zukunft Hoffnung macht. In diesem Sinne freut er sich, auch weiter im Ortsbeirat und der Stadtverordnetenversammlung mit seinen Möglichkeiten weiter zu wirken. Auf den weiteren Plätzen kandidieren Gabriele Sutor, Christoph Herold, Renate Alberts und Ulrike Hermann-Siefken.

Achim von Hein kandidiert auf Platz 1 für den Ortsbeirat Vockenhausen. Er begann sich schon früh für den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen, Luft, Wasser und Boden, einzusetzen. Da war es naheliegend, zusätzlich zur Geologie auch einen Abschluss als Umwelt- und Technologieberater zu erwerben. Mit seinem Fachwissen und seinen auch in der Anti-AKW-Bewegung geprägten politischen Überzeugungen bringt er sich bereits in der laufenden Wahlperiode aktiv in der SVV und im Ortsbeirat ein. Diese erfolgreiche Arbeit möchte Achim von Hein gern weiterführen. Dabei sind ihm für Vockenhausen unter anderem der Erhalt des Sportplatzes und eine sinnvolle Gestaltung der Ortsmitte wichtig. Auf den weiteren Plätzen kandidieren Gabriele Menzendorf, Nevenka Sinkovec-Wolf, Hans-Dieter Friedrich und Christa Metzger.

 

Gabriele Menzendorf

Pressesprecherin

zurück

nächste Termine:

Es gibt keine Veranstaltungen in der aktuellen Ansicht.